Albwerk ersteigert Gemälde vom Windpark Lauterstein

Lautersteiner Künstlerin spendet den Erlös für den Umbau der Bücherei in ihrem Heimatort

v.l.: Angelina Kober-Buchholz, Ralf Wuchenauer (Albwerk), Bürgermeister Michael Lenz, Thorsten Gamm (Albwerk), Hubert Rinklin (vorne, Vorstandsvorsitzender Albwerk)

Sonnenuntergang mit Blick auf den Windpark Lauterstein – diese Aussicht fing Künstlerin Angelina Kober-Buchholz aus Lauterstein in einem Ihrer neuesten Kunstwerke ein. Das Geislinger Albwerk ersteigerte das eindrucksvolle 150 cm X 50 cm große Acrylgemälde im Rahmen des Neujahrsempfangs in Lauterstein. Am 9. März brachte Angelina Kober-Buchholz das Bild gemeinsam mit Lautersteins Bürgermeister Michael Lenz bei Albwerk-Vorstand Hubert Rinklin vorbei. Den Erlös von 500 Euro spendet die 44-jährige Malerin an die Bücherei Weißenstein.

„Ich hatte mir überlegt, wie ich als Künstlerin die Neu- und Umgestaltung der Bücherei in Weißenstein unterstützen könnte.“, erklärt Angelina Kober-Buchholz ihre Motivation das Bild zu malen. Mit der Idee eines ihrer Gemälde für den guten Zweck versteigern zu lassen, trat sie an Bürgermeister Michael Lenz heran. „Ich war von der Versteigerungsidee sofort begeistert – besonders als ich hörte, für welches Motiv sich Frau Kober-Buchholz entschieden hatte: den Windpark Lauterstein.“ Da die Entstehung des Windparks das zentrale Ereignis für die Stadt Lauterstein im Jahr 2016 war, bot der Neujahresempfang den perfekten Rahmen für die Versteigerung.
 
Als das Albwerk „Wind“ von der Versteigerung bekam, zögerte der Geislinger Energieversorger nicht, ein Gebot von 500 Euro abzugeben. „Wir freuen uns sehr, dass wir den Zuschlag erhalten haben. Die Entstehung des Windparks hat uns jahrelang intensiv beschäftigt. Zwei der 16 Windräder gehören uns. Von Beginn an haben wir von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Lauterstein große Unterstützung erfahren.“, erklärt Hubert Rinklin. „Umso schöner ist es, dass dieser Zuspruch jetzt auch durch ein Kunstwerk einer Lautersteiner Bürgerin zum Ausdruck kommt.“ Das Gemälde wird im neuen Kundenzentrum des Albwerks in Geislingen, das sich im Moment im Bau befindet, einen Ehrenplatz erhalten.

Zum Gemälde: Es handelt sich um ein Gemälde auf einer 150 cm X 50 cm großen Leinwand. Als Grundlage dienten mehrere Panoramafotografien bei Sonnenuntergang aus Richtung Bartholomä. Diese Aufnahmen setzte die Künstlerin zusammen und erhöhte digital den Kontrast.  Anschließend setzte sie ihre eignen Wahrnehmungen in Acryl um. Das Ergebnis ist ein kraftvolles Gemälde: Das übergeordnete Thema des Bildes, Energie, wird durch die intensive Farbgebung, insbesondere durch die leuchtenden Rottöne, transportiert. Die filigran herausgearbeiteten Windräder mit ihren winzigen Lichtreflexionen bilden dazu ein Gegengewicht. Sie verleihen dem Kunstwerk eine gewisse Luftigkeit, die den regenativen Aspekt der Energieerzeugung hervorhebt.

Zur Künstlerin: Angelina Kober-Buchholz lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern seit 2000 in Lauterstein. Geboren ist die kreative Malerin in Bosnien, zog allerdings mit ihren Eltern schon im Alter von zwei Jahren nach Deutschland. Die gelernte Zahnarzthelferin hatte schon immer gerne gemalt, aber erst vor einigen Jahren entschied sie sich dazu, ihr Hobby zum Beruf zu machen. In verschiedenen Kursen entwickelte sie ihr Talent und Können weiter. Sie absolvierte zudem eine Fortbildung zur Kunstassistentin und unterstützt in verschieden Kursen Kinder, Erwachsene und Menschen mit Handicap dabei, ihre Kreativität in Form von Malerei auszuleben.
In Ihrem Ateltier Kurikorium im Bellino Park in Donzdorf-Grünbach stellt sie ihre Kunstwerke, neben Gemälden auch Schmuckstücke und Grußkarten, aus und bietet sie zum Verkauf an. Mehr Informationen zu Angelina Kober-Buchholz finden Sie unter www.kurikorium.de.