Für Elektromobilität

Elektromobilität hat viele Gesichter: Elektroautos oder -roller, Elektrofahrräder, Pedelecs oder Segways. Das Albwerk hat schon früh Strom auf die Straße gebracht und konkrete Projekte in der Region umgesetzt.

Elektromobilität

Bis 2020 sollen in Deutschland 1 Million Elektroautos auf den Straßen rollen. Dafür schaffen wir als regionaler Energieversorger wichtige Infrastruktur. Seit 2012 bieten wir unseren Kunden eine kostenlose Stromtankstelle. Die Tankkarte dazu erhalten Sie in unserem Kundenzentrum. Und wir sind Mitglied im Verbund „Ich tanke Strom“. Dadurch können unsere Kunden auch an den Ladesäulen anderer Energieversorger Strom tanken – in einem Netz von Geislingen bis Füssen. Nach und nach wird auch der Fuhrpark des Albwerks um Elektroautos erweitert. Derzeit sind ein Opel Ampera und zwei E-Smarts für das Albwerk unterwegs.

Pedelecs und Elektrofahrräder sind die erste Wahl, wenn es um die Erkundung unserer Alb geht. Besonders steile Anstiege lassen sich mit ihnen leicht meistern.

 

Deshalb haben wir beispielsweise schon vor Jahren Gemeinden in unserem Netzgebiet mit Pedelecs – also Fahrrädern mit Elektrounterstützung – ausgestattet. Zu einem großen Teil können diese nun für eine kleine Gebühr bei der Geschäftsstelle des „Erlebnisregion Schwäbischer Albtrauf e. V.“ ausgeliehen werden.

Ganz neu im Mietpool: spezielle Therapie-Pedelecs. Mit diesen können Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam unsere Heimat erkunden. Ein großer Freizeitspaß mit Power vom Albwerk und ein Inklusions-Projekt mit Vorbildcharakter. Das meint auch das baden-württembergische Umweltministerium, das uns dafür mit einem Förderpreis im Wettbewerb „Bewusstseinsbildung im Klimaschutz – E-Roller“ ausgezeichnet hat.

Therapie-Pedelecs

Gemeinsam ins Grüne